< Zurück

Projekt- und Anlagenmanager (m/w/d)*

Unser Mandant ist Spezialistin für Energiedienstleistung und Wärmeversorgung in einem Konzernverbund. Unser Mandant beliefert rund 10.000 Haushalte mit Wärme zur Raumbeheizung und Trinkwassererwärmung. Dabei legt unser Mandant großen Wert auf wirtschaftliche und ökologische Nachhaltigkeit.

Das Aufgabengebiet

  • Bestandsaufnahme und Entwicklung von Versorgungskonzepten Entwicklung und Organisation von Betriebsführungskonzepten Projektbezogene Kostenschätzung und Wirtschaftlichkeitsberechnung
  • Ausschreibung und Vergabe von Planungs-, Montage- und Betriebsführungsleistungen Termin- und budgetgerechte Bauüberwachung und Abnahme
  • Steuerung von Lieferanten und Dienstleistern Optimierung der Anlagen und Effizienzüberwachung
  • Erstellung jährlicher Investitions- und Betriebsbudgets sowie Mitwirkung im technischen Controlling

Das Anforderungsprofil

  • Erfolgreich abgeschlossenes Ingenieurstudium mit dem Schwerpunkt der Versorgungs- oder Energietechnik oder eine vergleichbare Ausbildung, z. B. als Heizungsbaumeister
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Planung, im Bau oder dem Betrieb von versorgungstechnischen Anlagen Kenntnisse in der Anwendungstechnik zur Wärmeversorgung mittels konventioneller oder erneuerbarer Energie sowie in Querschnittstechnologien
  • Fundiertes Wissen den Leistungsphasen nach HOAI
  • Gute Kenntnisse im Umgang mit dem MS-Office Paket sowie CAD und wünschenswert in SAP
  • Selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

Das Angebot

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Anspruchsvolle und interessante Projekte
  • Vielseitiges Aufgabengebiet

Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich über den hier integrierten Bewerbungsbutton oder rufen Sie unsere vom Mandanten exklusiv beauftragte und spezialisierte Beraterin Frau Madeleine Wißner unter +49 (0)69 4877 0912 an, um vorab weitere Einzelheiten zu dieser Position zu erfahren.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!



* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird im nachfolgenden Text auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personen-/Positionsbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.