Fähigkeiten Immobilienmakler Wollen Immobilienmakler erfolgreich am Markt agieren, müssen sie über vielfältige Fähigkeiten verfügen. Obwohl sich erst mit längerer Berufstätigkeit eine umfangreiche Expertise in der Immobilienwirtschaft aufbauen lässt, sind bestimmte Kernkompetenzen für den Beruf von Anfang an unerlässlich. Wer also davon träumt, als Immobilienmakler erfolgreich zu werden, sollte die folgenden Fähigkeiten in jedem Fall zu seinen Stärken zählen.

Über den Tellerrand hinaus – überzeugen Sie mit umfangreichen Fach- und Branchenkenntnissen

Es versteht sich von selbst, dass Sie sich, wenn Sie Immobilienmakler werden möchten, die nötigen Fachkenntnisse aneignen. Das geschieht üblicherweise durch ein Studium oder eine Ausbildung in der Immobilienwirtschaft. Diese sogenannten "Hard Skills", also Ihre fachlichen Fähigkeiten, sind unabdingbar, um überhaupt in den Beruf starten zu können.

Berufseinsteiger, die ihren Kurs von Anfang an auf Erfolg ausrichten, komplettieren ihre Fähigkeiten zusätzlich mit relevantem Wissen aus Bereichen, die mit der Verwaltung und dem Verkauf von Immobilien eng zusammenhängen, wie beispielsweise:

Haben Kaufinteressenten oder Eigentümer Fragen, können Sie das zum Anlass nehmen, um mit Ihren umfangreichen Fachkenntnissen abseits Ihrer Profession zu überzeugen. Das wird nicht zuletzt auch das Vertrauen in Sie als Immobilienmakler stärken.

Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten sind für Immobilienmakler essentiell

In Ihrer Arbeit als Immobilienmakler werden Sie täglich mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun haben. Hier ist derjenige erfolgreich, der über hervorragende Fähigkeiten in der zwischenmenschlichen Kommunikation verfügt. Schließlich sind Sie als Immobilienmakler nichts weniger als das Bindeglied zwischen Kauf- und Mietinteressenten, Investoren und Eigentümern.

Stets den richtigen Ton zu treffen, ist dabei nur die Basis guter Kommunikation. Bereits als Berufseinsteiger imImmobiliengeschäft sollten Sie sprachlich im mündlichen als auch schriftlichen Bereich so gewandt sein, dass Sie Informationen vollständig und verständlich vermitteln können.

Zukünftige Verhandlungserfolge werden sich jedoch nicht nur einstellen, weil Sie überzeugende E-Mails schreiben können. Auch Ihr persönliches Auftreten gegenüber Kunden, Geschäftspartnern und Eigentümern bestimmt maßgeblich Ihren Erfolg. Wer Immobilienmakler werden möchte, sollte deshalb auch seine emotionale Intelligenz unter die Lupe nehmen.

  • Sind Sie in der Lage, Kundenwünsche herauszuhören und entsprechend darauf zu reagieren?
  • Können Sie freundlich und gelassen bleiben, auch wenn es mal stressig wird?
  • Gelingen Ihnen rationale Entscheidungen auch dann noch, wenn es hoch hergeht?
  • Kommunizieren Sie serviceorientiert?
  • Setzen Sie Ihre Kunden auch bei eiligen Projekten niemals unter Zeitdruck?
  • Können Sie Fehler zugeben?
  • Informieren Sie ehrlich über Mängel der Immobilie?
  • Können Sie Begeisterung für eine Immobilie hervorrufen, ohne aufdringlich zu wirken?

Nehmen Sie die Kundenkommunikation immer ernst und erarbeiten Sie sich als Berufseinsteiger in der Immobilienwirtschaft einen Grundstock an verschiedenen Kommunikationsfähigkeiten: Nicht zuletzt hängt der Erfolg eines Immobilienmaklers auch von seinem guten Ruf ab.

Selbstorganisation und Zeitmanagement gehören zum festen Rüstzeug eines Immobilienmaklers

Als Immobilienmakler werden Sie viele Kunden und Termine gleichzeitig meistern müssen, ohne dass Sie wichtige Projekte aus den Augen verlieren dürfen. Wenn Sie schon als Berufseinsteiger in der Lage sind, Termine und andere berufliche Verpflichtungen strukturiert zu planen, erleichtert Ihnen das den Arbeitsalltag ungemein.

Hilfreich ist außerdem, wenn Sie den Zeitbedarf für Ihre Projekte richtig abschätzen und Prioritäten entsprechend daraus ableiten können. Ihre Kunden werden von Ihnen erwarten, dass sie sich auf Ihre Angaben und Zusagen verlassen können. Enttäuschen Sie diese Erwartung durch Zuspätkommen, fehlende Unterlagen oder kurzfristige Änderungen im Ablaufplan, ist der Imageschaden möglicherweise ein langfristiger.

Spezialwissen verhilft zum Senkrechtstart in der Immobilienwirtschaft

Der aktuelle Boom in der Immobilienbranche verlangt nach Fachkräften für den gesamten Wirtschaftsbereich. Auffällig ist jedoch, dass vor allem Experten gesucht werden, die Immobilien mit Hilfe Ihres Spezialwissens optimal betreuen können.

Ob Gewerbe-, Freizeit- oder Luxusimmobilien, als Immobilienmakler sollten Sie vor allem am Anfang Ihrer Karriere praktische Erfahrungen aus verschiedenen Bereichen sammeln und die Gelegenheit nutzen, sich einen Überblick über verschiedene Einsatzgebiete zu verschaffen. Fühlen Sie sich jedoch in einem bestimmten Bereich mit Ihren Fähigkeiten besonders gut aufgehoben, sollten Sie frühzeitig über eine Spezialisierung nachdenken und sich für Ihren Bereich ein passendes Portfolio aufbauen.

Ohne Fleiß kein Preis – Selbstdisziplin und Arbeitswillen sind erfolgsversprechende Fähigkeiten im Immobiliengeschäft

Um erfolgreich zu sein und sich gegen die Konkurrenz zu behaupten, brauchen angehende Immobilienmakler eine große Portion Selbstdisziplin. Diese Fähigkeit ist jedoch nicht schon dadurch ausgeschöpft, dass Sie stets alle Termine sauber organisieren und abarbeiten. Was vor allem zählt, ist:

  • der Wille, sich regelmäßig weiterzubilden
  • Marktentwicklungen zu beobachten
  • die Bereitschaft, auch am Wochenende oder in den Abendstunden für Kunden ansprechbar zu sein und Termine wahrzunehmen
  • Kontakte und Netzwerke umsichtig zu pflegen
  • sich nicht auf ersten Erfolgen auszuruhen

Fragen Sie sich selbst, ob Sie gewillt sind, diesen intensiven Einsatz über mehrere Jahre leisten zu wollen und zu können. Lautet Ihre Antwort "Ja", stehen Ihre Chancen gut, sich im Immobiliengeschäft einen Namen zu machen.

Serviceorientierung ist das A und O für angehende Immobilienmakler

Die Fähigkeit, immer mehr als andere geben zu wollen, kann Ihnen im Kampf um die besten Objekte und Kunden wertvolle Dienste leisten. Immobilienmakler, die sich in Ihrer Arbeit ganz und gar dem Service verschreiben, leisten unter anderem Folgendes:

  • Sie haben ein ausführliches Exposé bereits vorbereitet und können es dem Kunden aushändigen, ohne dass dieser danach fragen muss
  • Sie haben Benchmark-Daten recherchiert und können Ihrem Kunden damit vor Ort zu einer Entscheidung verhelfen
  • Sind Schäden an der Immobilie vorhanden, bieten Sie dem Kunden an, einen Sachverständigen zur Besichtigung zu bestellen
  • Kommt es zu keinem Vertragsabschluss, evaluieren Sie die Wünsche des Kunden erneut, um künftig passendere Angebote machen zu können
  • Sie halten auch nach dem Verkaufsabschluss Kontakt zu Ihren Kunden, etwa wenn es um die Empfehlung eines guten Handwerkers geht

Bringen Sie die richtigen Fähigkeiten mit, um Immobilienmakler zu werden? Schicken Sie uns gern Ihren Lebenslauf über unser Kontaktformular. Wir beraten Sie anschließend dazu, wie Sie Ihre Fähigkeitenbestmöglich präsentieren, welche Stellen in der Immobilienwirtschaft für Sie in Frage kommen und stellen auf Wunsch den Kontakt zu passenden Arbeitgebern her.

Bildquelle: Shutterstock