Berlin+49 (0)30 5 7700 5110

Suche in den Stellenangeboten

Neuigkeiten & Blog

Okt062016

Hören Sie zum richtigen Zeitpunkt auf

quit your job Vielleicht nörgeln Sie auch von Zeit zu Zeit über Ihre Arbeit; die Tretmühle kann Menschen manchmal zu schaffen machen. Aber woher weiß man wirklich, wann es Zeit ist, den Sprung zu wagen und anzufangen, aktiv nach einem neuen Job zu suchen anstatt untätig darüber zu zaudern? Wir haben fünf Zeichen abgerundet, dass es höchste Zeit wird, Ihren Lebenslauf abzustauben.

1. Die Schwermut des Sonntagnachmittags verwandelt sich in ein regelrechtes Grauen.

Natürlich ist es normal, gelegentlich irritiert zu sein bei dem Gedanken, nach einem Wochenende voller Spaß zurück an die Arbeit zu müssen. Sollte sich jedoch dieses kleine Ärgernis am Sonntagnachmittag zu einer alles verzehrenden Angst wandeln, ist es wahrscheinlich Zeit, das Handtuch in den Ring zu werfen und sich auf die Suche nach etwas Neuem zu machen. Arbeit ist ein großer Teil Ihres Lebens; sie zu ertragen, auch wenn Sie nicht da sind, ist ungesund.

2. Sie fühlen sich nicht gefordert.

Tagtäglich zu Tode gelangweilt zu sein, ist keine Art, Ihr Leben zu verbringen. Wenn es wenig Möglichkeit einer organisierten beruflichen Entwicklung innerhalb Ihrer Funktion gibt oder Sie merken, dass es keine Richtung gibt, in die Sie sich noch entwickeln können, könnte es Zeit sein, Ihre Jobsuche zu beginnen. In einer Furche stecken zu bleiben ist nicht nur äußerst unbefriedigend, es kann deprimierend sein.

3. Ihr Chef kennt Ihren Namen nicht.

Wir alle wollen uns geschätzt fühlen und wissen. Wenn die Menschen, die Sie führen, sich nicht selbst verpflichten, Ihre Karriere zu fördern, kann dies eine ernsthaft schädigende Wirkung auf das Arbeitsleben haben. Wenn Ihr Vorgesetzter Sie also nach fünf Jahren immer noch mit einem Namen anspricht, der wenig Ähnlichkeit zu Ihrem eigentlichen Namen hat, sollten Sie eine Kündigung erwägen.

4. Ihr Gehalt stagniert.

Das Gefühl, dass Sie für Ihre Arbeit angemessen honoriert werden, ist ein wichtiger Teil der Arbeitsmoral. Bitterkeit gegenüber Ihren Vorgesetzten zu empfinden, die vielleicht als Einzige die finanziellen Lorbeeren des Erfolgs ernten, kann die Wut innerlich zum Kochen bringen. Und da die Preise um Sie herum in die Höhe steigen, möchten Sie immer das Gefühl haben, dass Ihr Gehalt Ihren Fähigkeiten entspricht. Wenn Sie also vernünftige Forderungen stellen, die wiederholt auf taube Ohren fallen, sollten Sie Ihre Arbeit dort in den Dienst stellen, wo sie angemessen gewürdigt wird.

5. Sie hassen Ihre Kollegen.

Wenn „Sag mir, wer deine Freunde sind, und ich sage dir, wer du bist.“ wahr ist, dann sollte man sicherstellen, dass man sich in bester Gesellschaft aufhält. Wenn Sie feststellen, dass trotz Ihrer tapfersten Bemühungen Ihre Kollegen Ihnen ständig auf die Nerven gehen, ist das Unternehmen kulturell wahrscheinlich nicht das richtige für Sie.

Wenn wir so viel Zeit unseres Lebens bei der Arbeit verbringen, verdienen wir alle ein Gefühl von Befriedigung; sicher in dem Wissen, dass wir unser volles Potenzial erreichen. Was auch immer es sein sollte, das Sie unglücklich macht, der erste Schritt in Richtung der Besserung ist, die Kontrolle zu übernehmen und mit der Jobsuche zu beginnen.

Folgende Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Die besten Kündigungstipps: So gelingt ein sauberer Abgang

Dos und Don'ts beim Rücktrittsprozess

Vorbereitung auf Interviews

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Donnerstag, den 06.10.2016 und ist abgelegt unter Ratgeber. Sie können unseren RSS 2.0 News Feed hier abonnieren.

Kommentare

Niederlassungen