Berlin+49 (0)30 5 7700 5110

Suche in den Stellenangeboten

Neuigkeiten & Blog

Sep162011

In Deutschland investieren - jetzt!

Der deutsche Immobilienmarkt hat sich in den Jahren seit Herbst 2008 stetig und nachhaltig erholt. Stand die Expo Real 2008 noch stark unter dem Eindruck der Lehmann Brothers-Pleite, war in den Jahren danach eine kontinuierliche Verbesserung des Klimas und damit auch der Laune der Messeteilnehmer zu verzeichnen.

In diesem Jahr sind die Vorzeichen für die Expo Real wieder überaus gut. Auch wenn einige Politiker, Medienvertreter und sogar Großbänker die bevorstehende volkswirtschaftliche Apokalypse herbei zu reden versuchen – der deutsche Immobilienmarkt lässt sich weder von der Eurokrise noch von den schlechten Konjunkturdaten der USA aus dem Gleichgewicht bringen und steht solide wie ein Fels in der Brandung. Im ersten Halbjahr 2011 stieg laut IVD das Transaktionsvolumen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 20% auf über 80 Milliarden Euro (ohne Share Deals).

Die aktuell niedrige Zinsen und Preise machen den Einstieg attraktiv. Darüber hinaus haben wir Deutsche weniger Ängste – insbesondere jene vor dem eigenen Jobverlust oder vor einer Abschwächung der Konjunktur sind so gering wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Das hält die Kaufkraft stark und die Preise hoch. Daneben fehlt es derzeit schlicht an kalkulierbaren Alternativinvestments. Die Volatilität der Börse, die stark durch Währungsspekulanten und weltwirtschaftliche Risiken befeuert wird, trägt zur Flucht in die Assetklasse „Immobilie“ bei.

Die Expo Real ist historisch eine Arbeitsmesse, auf der viele Transaktionen finalisiert werden. Anschließend geht es um die Beauftragung geeigneter externer Dienstleister oder die Findung entsprechend qualifizierter Mitarbeiter. Der anhaltende Optimismus der Marktteilnehmer und das dauerhafte Engagement nationaler und internationaler Investoren sorgen jedoch für eine Verschärfung des Wettbewerbs um qualifizierte und interkulturell erfahrene Immobilienspezialisten.

Unternehmen müssen sich inzwischen wieder ordentlich ins Zeug legen, um geeignete Fachkräfte zu finden und zu halten. Eine einfache Anzeige in gängigen Online- und Printmedien zu schalten reicht heute nicht mehr aus, um Vakanzen schnell und nachhaltig zu besetzen. Insbesondere für international Unternehmen, die noch über keine deutsche Niederlassungen verfügen, ist der Markteintritt schwer. Immer mehr Unternehmen nutzen deshalb die professionelle Unterstützung branchenspezifischer Personalberater, um geeignete Kandidaten zu identifizieren. Diese sprechen die potentiellen Arbeitnehmer nicht nur direkt an, sondern begleiten die Unternehmen auch im Rekrutierungsprozess, umschiffen gekonnt mögliche Stolperstellen wie Counter- oder Buyback Offers und stellen so sicher, dass entscheidende Stühle nicht lange unbesetzt bleiben.

Wenn Sie in Deutschland investieren wollen, tun Sie es jetzt. Der Kampf um die richtigen Mitarbeiter geht gerade erst los und wird im Laufe der kommenden Jahre härter werden.

Cobalt Recruitment ist die international führende Personalberatung für die Immobilien-, Bau und Finanzbranche. In Deutschland ist das Beratungsunternehmen mit Büros an den Standorten Berlin, Düsseldorf und Frankfurt am Main vertreten. Es berät nationale und internationale Mandanten bei der Findung geeigneter Kandidaten für Aufgaben entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Immobilie.


Artikel verfasst von Richard-Emanuel Goldhahn, Geschäftsführer Cobalt Deutschland GmbH

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Freitag, den 16.09.2011 und ist abgelegt unter Cobalt News / Presse. Sie können unseren RSS 2.0 News Feed hier abonnieren.

Kommentare

Niederlassungen